Unternehmensführung

Die vier Säulen der Unternehmensführung — viel Wissenswertes auf dem Weg zum Erfolg:

Herzlichen Glückwunsch: Sie haben sich die wohl anspruchsvollste, aber zugleich auch interessanteste Tätigkeit in Ihrer Firma ausgesucht. Sie wollen Ihr Unternehmen zum Erfolg führen, es geschickt im Markt positionieren ohne die Orientierung zu verlieren und Sie müssen sich im nationalen wie internationalen Umfeld behaupten. Keine leichte Aufgabe, ohne das richtige Know-how.

Marketing

Schon die Wahl des geeigneten Produkts, vielleicht auch dessen Neupositionierung kann entscheidend zum Erfolg beitragen. Ein bewährtes Marketing-Instrument stellt dabei die Marktforschung dar. Je nach Methode liefert sie nicht nur wichtige Erkenntnisse über Ihre Kunden und deren Konsumverhalten. Sie beleuchtet intensiv den Zusammenhang zwischen Kaufentscheidung, potentieller Kaufkraft und Markentreue ebenso, wie sie Ihre Mitbewerber anhand von Konkurrenzbeobachtung analysiert.
Wichtige Resultate, die über Werbestrategien einerseits und zum Beispiel über Lizenzierung oder Patentanmeldung andererseits entscheiden können.

Organisation

Ob Sie Newcomer, Nachfolger, Quereinsteiger oder "Alter Hase" sind: Verlässliche Mitarbeiter zum einen, vor allem aber eine gute innerbetriebliche Ablauforganisation sind das A und O. Ohne überschaubare Strukturierung, die eine reibungslose Zusammenarbeit unterschiedlicher Managementebenen garantiert, kann ein Unternehmen schnell in eine bedenkliche Schieflage geraten. Dagegen erleichtern klare betriebliche Hierarchien die Koordination zwischen einzelnen Abteilungen und tragen wesentlich zum Erfolg eines Unternehmens bei.

Controlling

Ein starker Ast in Ihrem Unternehmen sollte das Controlling sein. Übernimmt es doch die wichtige Funktion, als Frühwarnsystem alle Teilbereiche Ihres Unternehmens daraufhin zu überprüfen, ob das vorgegebene Gesamtziel eingehalten wird. Abweichungen kann mit verschiedenen Analyseformen, zum Beispiel der Absatzplanung, der Break-Even-Analyse oder der Operativen Kontrolle, sowie der Wettbewerbsanalyse zu Leibe gerückt werden. Je nach Ergebnis kann etwa eine straffere Organisation Ihrer Bestandsplanung oder eine Korrektur Ihrer Budgetierung sein, um Ihre Liquidität zu erhöhen. Vielleicht erscheinen Ihnen aber auch strategische Allianzen mit anderen Unternehmen sinnvoll.

Rechnungswesen

Last but not least: Ist die Entscheidung erst einmal getroffen, welche Gesellschaftsform Ihr Unternehmen erhalten soll, sollten Ihnen die Grundbegriffe des Rechnungswesens, wie Jahresabschluss, Statistik oder Handelsbilanz geläufig sein.
Außerdem: Wissen Sie eigentlich, wie Ihre Kosten entstehen und wie sich Ihr Aufwand bestimmen lässt? Oder wie sich Ihr Reingewinn errechnet? Schließlich wollen Sie ja Geld verdienen.


Sie sind kein Buchhalter?

Wenn Ihnen die Begriffe Rechnungslegung fremd, die Aufstellung eines Jahresabschlusses zu aufwendig, die Ermittlung der steuerlichen Ermessungsgrundlage oder schlicht Ihre Buchführung und die Einkommensteuer zu kompliziert sein sollten, sprechen Sie mit uns. Wir machen das gern für Sie.